PuszMUN 2015

Ende März 2015 machten sich neun Schülerinnen und Schüler des Rheingau-Gymnasiums aus den Klassenstufen 10-12 auf den Weg nach Gorzów (Polen), um am dortigen 1. Lyzeum (Gymnasium) am Projekt PuszMUN teilzunehmen.

Die Abkürzung MUN steht für Model of United Nations. MUN finden auf der ganzen Welt statt. Wie der Name schon verrät, spielen hierbei die Jugendlichen eine Konferenz der Vereinigten Nationen nach. Es wird, obwohl es nur ein Modell ist, viel Wert auf diplomatische Formalitäten gelegt und auch das Niveau der Konferenzsprache Englisch ist sehr hoch.

An das 1. Lyzeum in der Puszkin-Straße reisten Jugendliche aus ganz Europa an. So gab es Teil- nehmer aus der Ukraine, Italien, Schweden und noch weiteren Ländern. Insgesamt nahmen 180 Schüler und Schülerinnen teil, welche jeweils zu dritt die Delegation eines Landes vertraten. Wir Rheingau-Schüler/innen vertraten Japan, Frankreich und das gastgebende Land Polen.

Am 1. Tag stellte sich im städtischen Theater jede Delegation mit einer einminütigen Eröff- nungsrede vor, was bei 60 Delegationen bereits viel Zeit des Tages in Anspruch nahm. Nachmittags fuhren wir dann zum Schulgebäude und teilten uns dort in Komitees auf.       Folgende Themen wurden in den Komitees behandelt:

Political Committee:                        The Internet - is "Freedom of speech" on the internet real?

Human Rights Committee:              Abortion - a proper mean to family planning?

Economic and Social Committee:   High costs of medicine and medical care

DDas restliche Programm am „langen“ 1. Tag war das sogenannte "Informal Lobbing". Bei diesem war das Ziel, sich mit den Vertretern anderer Länder zu verbünden, welche eine ähnliche Meinung zu dem im Komitee behandeltem Thema wie das eigene Land haben. (Wichtig ist, dass man stets die Meinung des Landes vertritt, auch wenn man selbst eine andere hat!)

Am 2. Tag (27.3.) fanden dann in kleineren Komitees Diskussionen unter Delegierten mit ähnlichen Interessen statt. Das Ziel dabei war es eine Resolution zu verfassen, die Lösungsvorschläge für die Problemfrage enthält.

Am 3. Tag fand dann die "General Assembly" statt, in welcher sich dann wieder alle Schüler aus allen Komitees versammelten. Bei dieser wurde über die vorgetragenen Resolutionen abgestimmt. Nun hatten alle das Recht eine "speech in favour" oder eine "speech against", also eine Stellungnahme für oder gegen eine Resolution zu halten. Anschließend gab es eine Abstimmung über die beste Resolution, die anderen wurden dann für ungültig erklärt.

Insgesamt war PuszMUN 2015 ein tolles Erlebnis! Es hat unglaublich viel Spaß gemacht, mit Menschen aus ganz Europa auf Englisch über Themen zu diskutieren, mit welchen man sich nicht unbedingt jeden Tag auseinandersetzt. Außerdem lernt man dabei seine eigene Meinung mit Argumenten zu stärken, sowie mit den anderen Delegierten Kompromisse zu schließen. Während des Aufenthaltes in Polen wohnten wir in Gastfamilien, was dieses einmalige Erlebnis noch einzigartiger gemacht hat! Für mich steht bereits fest, dass ich nächstes Jahr wieder sehr gerne teilnehmen würde, da es eine sehr große Bereicherung für mich war.

Vielen Dank an Herrn Franz, der uns diese Reise überhaupt ermöglicht hat und uns den gesam- ten Zeitraum über begleitet hat.                                                

Dass Juliane (Jg. 12) und Teresa (Jg. 11) als „best diplomates“ ausgezeichnet woren sind, freut uns alle sehr!

Alexandra Starostová, 10FE2

   

Ticker 26.09.2017, 3./4. Stunde: Mathematikolympiade (1.Stufe) --- 13.10.2017, 8.00 - 9.30 Uhr: Vorbereitung zum Betriebspraktikum für die 10. Klassen, anschließend Wandertag --- 13.10.2017: Wandertag für die 7. - 9. Klassen und Willkommensklassen, LK-Klausuren für die 11./12. Klassen